Meisenknödel selber machen

Mit den selbst gemachten Meisenknödeln kann man Vögeln etwas Gutes tun
Mit den selbst gemachten Meisenknödeln kann man Vögeln etwas Gutes tun

Im Winter ist es für die heimischen Vögel manchmal gar nicht so einfach, genug Futter zu finden. Deshalb kann man die kleinen Piepmätze mit selbst gemachten Meisenknödeln unterstützen. Außerdem ist so gut wie jedes Kind mega stolz, wenn sich der erste Vogel am Futterball bedient.

Wer Meisenknödel selber machen möchte, braucht dafür gar nicht viel. Etwas Rindertalg, eine Körnermischung und fertig. Allerdings dauert die Zubereitung schon etwas länger. Zwei bis drei Stunden sollte man schon einplanen. Aber die heimische Vogelwelt wird es einem danken und die Kinder lernen, dass sie mit einfachen Mitteln etwas Gutes für Tiere machen können.

Das wird benötigt

  • ca. 750 g Rinderknochen oder Talg bzw. Rinder-Sandknochen (kann beim Metzger bestellt werden)
  • Sonnenblumenkerne
  • Sesam
  • Streufutter
  • etwas Speiseöl

Und so wirds gemacht

Rinderknochen bzw. Talg ganz langsam in einem großen Topf erhitzen und auskochen. Nebenbei Körner mischen und anschließend in das noch warme und flüssige (aber nicht zu heiße) Rinderfett geben und unterrühren. Etwas Speiseöl dazu geben, damit das Fett später nicht zerbröckelt.

Abkühlen lassen und mit einem Eislöffel und den Händen Knödel formen. Wenn die Meisenknödel beispielsweise in einem Baum aufgehängt werden sollen, kann noch eine kleine Schnur in den Futterball gedrückt werden. Nach dem Aushärten im Kühlschrank sitzt sie dann sicher und fest in der Masse.

 

Schlagwörter
, , ,
veröffentlicht von
mehr von Dorothea Wolf

#papa macht abendbrot – ein Vorlese-Rezept-Buch für Väter und Mütter

In den meisten Bundesländern hat bereits wieder die Schulzeit begonnen. Trauert ihr...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.