Kinder Kinder, Menschenskinder … das Autobüro

Als Eltern hat man oft nicht mehr so viel Zeit für sich selbst, als es noch vor der Geburt des Kindes der Fall gewesen ist. Deshalb muss man kreativ werden und jede noch so kleine Möglichkeit nutzen. Da kann auch schnell mal das eigene Auto zur Ruheoase oder zum Teilzeitbüro umfunktioniert werden.

aus der Sicht von Mama

Schon stressig, der Alltag mit Kleinkind. Keine Nacht durchschlafen, frühes Aufstehen, Brote machen, Obst schälen, in die Kita bringen. Wäsche, Putzen, Einkauf, Kochen… Obwohl immer ein kleiner Helfer zur Hand ist, dauert trotzdem alles mindestens doppelt so lange.

Da kommt der Mittagsschlaf gerade recht. Als das Baby noch im Bauch war, hieß es ja immer: Schlaf, wenn das Baby schläft! Super Idee! Manchmal braucht man das wirklich, aber meist ist der Babyschlaf doch auch eine gute Gelegenheit für ein bisschen Mum-me-Time 🙂

Aber daheim schlafen, im Bettchen oder der Kuschelecke und die Mama macht… Egal was, aber alleine? Ne! Da gibt es ja immer spannendere Dinge zu erleben. Man könnte verpassen, der Mama bei etwas Spannendem wie Spülmaschine ausräumen oder Wäsche zusammenzulegen zu helfen. Oder die Spielsachen sind dann vielleicht nicht mehr da? Beim Spaziergang oder im Auto ruckelt es auch viel schöner.

Lucky-me, wenn ich es schaffe, dass der Mittagsschlaf auf eine Rückfahrt von irgendwo in der Stadt nach Hause fällt und mir noch etwas Zeit in der Einfahrt bleibt.

Denn da gibt es Schatten und unser W-LAN und wenn ich Glück habe, ein paar ungestörte Minuten für WhatsApp-Nachrichten an den Papa, die Oma oder andere Mamas, E-Mails, Überweisungen, für später bei Facebook gespeicherte Artikel…  Mein mobiles Büro mit Klimaanlage!

Nebenbei bekommt man die Post vom Briefträger ins Auto gereicht, ein zuvor von der Nachbarin empfangenes Paket gebracht oder ein liebes Winken von den Nachbarn auf der anderen Straßenseite.

Wenn das Auto um die Mittagszeit in der Einfahrt steht, in der Sommerhitze oder bei Frost mit laufendem Motor, dann wissen bereits alle: Baby schläft! Und freuen sich mit!

Bloß doof, wenn der Akku vom Handy schneller leer ist, als das Baby aufwacht! Dann gibt es nur eins: doch selbst ein Nickerchen machen oder einfach nur glücklich das friedlich schlafende Kind betrachten.

Schlagwörter
, , ,
veröffentlicht von
mehr von Dorothea Wolf

Ausflugstipp: Wildpark Grafenberg

Der Mann geht auf die Jagd, die Frau sorgt für den Nachwuchs,...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.